Predigt zu Christi Himmelfahrt

Zu einem Fest großer Hoffnung und Zuversicht haben wir uns heute versammelt. Der Himmel ist keine Utopie, sondern Realität.
Was aber ist der Himmel? Jesus macht es uns vor: er zeigt es uns. Er ist, wie wir heute gläubig bekennen, endgültig in seinem Vater angekommen. Er ist am Ziel. Aber nicht für sich selbst allein, sondern für seine geliebte Welt. Jesus, der nun ganz am Herzen des Vaters ruht1), ist uns nun näher, als zuvor. Ein Gedanke, der uns auch trösten kann, wenn wir an liebe Verstorbene denken. Sie sind bei Gott – und dadurch auch ganz nahe bei uns. In diesen Tagen verbinden wir uns auch mit all den Mitchristen, die sich in Münster zum Katholikentag treffen...

pdficon large mehr lesen

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok